Wahlkreis Neukölln 1:

Ich bin Abgeordnete für den Wahlkreis Neukölln 1. Dieser liegt ganz im Nordosten unseres Bezirks und umfasst Reuterkiez, Weserkiez und Harzer Kiez.

Entlang von Landwehrkanal, Kottbusser Damm und Hermannplatz grenzt er direkt an Kreuzberg. Im Süden endet der Wahlkreis an der Sonnenallee, im Osten an der Ringbahn.

Nördlich bildet der ehemalige Mauerstreifen die Grenze nach Treptow. Mit einer Fläche von nur rund zwei Quadratkilometern gehört der Wahlkreis Neukölln 1 zu den kleinsten in ganz Berlin. Dennoch ist er mit seinen 50.000 Einwohnerinnen und Einwohnern einer der vielfältigsten. Einerseits vertrete ich dichte, lebendige Altbauviertel mit ausgeprägtem kulturellen Leben, andererseits das Großstadtidyll mit weitläufigen Kleingartenanlagen und Stadtplätzen in bester Wasserlage. Zu den wichtigsten Institutionen vor Ort gehören der Campus Rütli und der Wochenmarkt am Maybachufer.

Auch die lokale Wirtschaft ist prägend. Im Süden entlang der Weserstraße haben sich zahlreiche Industriebetriebe angesiedelt. Nord-Neukölln – ein echtes Stück Berlin.

 


Wahlkreis Reinickendorf 3:

Im Sommer 2020 bin ich als Abgeordnete der SPD von Neukölln nach Reinickendorf gewechselt. Hier kandidiere ich bei der nächsten Wahl im Wahlkreis Reinickendorf 3: Heiligensee, Konradshöhe, Tegelort, Tegel und Saatwinkel.

Wenn man mit dem Finger auf der Karte die Grenze meines Wahlkreises nachziehen möchte, dann beginnt man an der südlichen Spitze, dort wo die Bernauer Straße mit der Tegeler Brücke den Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal kreuzt. Dann geht es entlang des Kanals und der Havel Richtung Norden, bis die Berliner Stadtgrenze zu Brandenburg am nördlichen Ufer des Nieder Neuendorfer Sees fast im rechten Winkel nach rechts abknickt. Von hier führt die Wahlkreisgrenze weiter entlang des Tegeler Forsts unterhalb des Forstwegs bis hin zum Glambecker Weg im Osten und dann weiter entlang der Forstgrenze nach Süden bis zum Tegeler Fließ. Sie folgt dem Fließ, dem Hermsdorfer Damm und dem Weismannsluster Dann bis hin zur Berliner Straße. Auf dieser geht es weiter fast bis zum U-Bahnhof Holzhauser Straße. Und schließlich folgt die Wahlkreisgrenze der Bernauer Straße entlang der Jungfernheide, bis man wieder am südlichsten Punkt des Wahlkreises an der Tegeler Brücke ankommt.

Der Wahlkreis Reinickendorf 3 ist besonders von Wald- und Wasserflächen geprägt: Hier finden sich der Tegeler Forst, die Havel, der Heiligensee, der Nieder Neuendorfer See und der Tegeler See. Erst im Juli 2021 wurde die mindestens 500 Jahre alte Stiel-Eiche “Dicke Marie” zum Deutschen Nationalerbe-Baum ausgerufen. Wassersport ist in Reinickendorf ein wichtiges Thema, sei es Angelsport oder Rudern. Die Reinickendorfer Sportvereine haben schon einige Träger:innen von nationalen und internationalen Meistertiteln hervorgebracht.

Wirtschaftlich ist in ganz Reinickendorf besonders das verarbeitende Gewerbe vertreten. August Storck, Vivantes, Staatliche Münze Berlin und G-Elit haben hier ihren Firmensitz, die Meisterbäckerei Steinecke ihre Produktionsstätte. Der Borsigturm auf dem Firmengelände der Borsigwerke in Tegel gilt als eines der ersten Hochhäuser Berlins.