• 31.08.2021: Wahl 2021 – Nicola Böcker-Giannini Wahl: Ihre Kandidatin für Reinickendorf
Nicola Böcker-Giannini: Ihre Kandidatin für die Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin für den Wahlkreis Heiligensee, Konradshöhe, Tegelort, Saatwinkel und Tegel (teilweise).

In Reinickendorf will ich mich dafür einsetzen, dass gute Verkehrspolitik für alle Menschen gemacht wird. Als Radfahrerin kenne ich die schlechten, engen und zugeparkten Wege im Bezirk sehr gut. Wir brauchen mehr und bessere Radwege. Ein Fahrradkonzept für den Stadtrand wäre gut. Aber auch den ÖPNV und das Auto dürfen wir nicht vergessen. Ausschließlich mit dem Rad kommt kaum jemand aus Heiligensee in die Innenstadt. Was uns von anderen Parteien unterscheidet, ist damit klar. Denn wir brauchen eine moderne und klimafreundliche Verkehrspolitik für alle Menschen im Bezirk. Nur wenn der Fuß- und Radverkehr genauso wie der öffentliche Personennahverkehr attraktiver für alle wird, können auch Menschen am Stadtrand ihr Auto öfter in der Garage lassen. Während die CDU im Bezirk Radwege verhindert, machen die Grünen ihre Radpolitik nur für die Innenstadt. Auf meinem Zettel habe ich aber auch die Forderung, mehr Ladesäulen für E-Autos am Stadtrand aufzustellen und Car-Sharing anzubieten.

Einen weiteren Schwerpunkt setze ich in Zukunft auf Themen zur sozialen Sicherheit in meinem neuen Wahlkreis. Partys an den Badestellen am Tegeler See am Abend sind ja o.k. Aber wenn der Müll dann liegen bleibt und die Musik so laut ist, dass die Nachbarn nicht schlafen können, geht das so nicht. Müllprobleme kenne ich aus meiner Zeit in Neukölln. Das Problem ist auch hier – Müll zieht Müll an. Deshalb hat Franziska Giffey als Neuköllner Bezirksbürgermeisterin das Projekt „Schön wie wir“ ins Leben gerufen. Auch in Reinickendorf brauchen wir überall ein Bewusstsein dafür, dass jeder Mensch seinen Müll wieder mitnimmt und nicht irgendwo einfach hinschmeißt. Dann könnten vielleicht auch im nächsten Sommer die Badestellen am Tegeler See „Schön wie wir“ sein.

Ein altes Ärgernis habe ich in Reinickendorf auch schon kennen gelernt: Den BSR-Hof in Heiligensee. Hier haben sich schon viele die Zähne am Verkehrsproblem rund um die Sammelstelle ausgebissen. Ich fände es sinnvoll, wenn zusätzliche Glas- und neue Papiercontainer in der Nähe des Geländes aufgestellt werden könnten. Dann könnten Nachbarn ihren Glas- und Papiermüll rund um die Uhr ohne Stress entsorgen und der BSR-Hof würde entlastet. Hier muss der Bezirk mögliche Standorte prüfen.


  • 31.05.2021: Radwege in Reinickendorf – Wir brauchen in Reinickendorf eine moderne und klimafreundliche Verkehrspolitik, die alle Verkehrsmittel vom Fuß- über den Rad- und Autoverkehr bis zum öffentlichen Personennahverkehr einschließt. Als Radfahrerin weiß ich, dass wir bspw. mehr und sicherere Radwege brauchen. Wie Radwege in Reinickendorf derzeit aussehen und wofür ich mich beim Thema Radverkehr einsetze, zeige ich Ihnen in diesem Video.
Nicola Böcker-Giannini: Ich möchte die Radwege in Reinckendorf verbessern!

  • 19.05.2021: Müll fuchst Sie? Mich nervt der Müll auf unseren Straßen. Was wir tun können, damit unser BSR – Recyclinghof in Heiligensee entlastet wird und die Müllhotspots verschwinden, sage ich Ihnen in diesem Video.
Müll fuchst Sie? Mich auch! Was wir tun können, sage ich Ihnen in diesem Video.

  • 25.04.2021: #ausgefuchstgutgefragt mit Elke Hube. Heiligensee, Nieder Neuendorfer See, Havel und andere Gewässer sind Reinickendorfer Naturschätze. Warum wir ökologisch intakte und saubere Gewässer brauchen, was das mit unserem Trinkwasser zu tun hat und wie wir unsere Ufer schützen, erzählt uns Elke Hube, die ehem. Leiterin des Amt für Naturschutz und Grünflächen in Berlin-Spandau, im Interview.
Im Gespäch mit Elke Hube zum Thema Gewässerschutz

  • 21.04.2021: #ausgefuchstgutgefragt mit Mattis Neuwirth und Samuel Märkt. Im Video befragen mich Mattis und Samuel zu meinem Wahlkreis, meinen Hobbies, der SPD und natürlich den Gründen, warum Sie am 26. September SPD wählen sollten.

  • 30.03.2021: Was fuchst Sie? – Zu wenig Mülleimer im Kiez? Fehlende Radwege? Zu wenig Bänke? Zugeparkte Wege vor dem S-Bahnhof? Sagen Sie mir, was Sie fuchst. Melden Sie sich bei mir und schildern Sie mir das Problem!

  • 28.03.2021: #ausgefuchstgutgefragt​ mit Angela Budweg: Das Strandbad Tegel eröffnet voraussichtlich in diesem Jahr wieder für den Badebetrieb. Gemeinsam mit den Reinickendorfer:innen freuen wir uns auf den ersten Sommer im neuen alten Bad. Ein Problem muss vorher jedoch noch gelöst werden: Das Strandbad ist nicht mit dem Öffentlichen Personennahverkehr erreichbar. Eine Busanbindung fehlt. Deshalb unterhalte ich mich mit Angela Budweg, Bezirksverordnete in der BVV Reinickendorf und dort Sprecherin für Stadtentwicklung, über dieses Problem und darüber, was der Bezirk tun kann, um die Situation zu ändern.
Mit Angela Budweg vor dem Strandbad-Tegel: Für eine Busanbindung des Strandbades.

  • 27.03.2021: Sport ist meine Leidenschaft. Im Sommer fahre ich mit meinem Standup Paddeling Board auf den Berliner Gewässern. Wie ich mich bei 5 Grad Außentemperatur beim Kanupolo gemeinsam mit Mattis Neuwirth auf dem Nieder Neuendorfer See schlage, zeige ich Ihnen in diesem Video.
Kanupolo mit Mattis Neuwirth auf dem Nieder Neuendorfer See.

  • 17.03.2021: #ausgefuchstgutgefragt mit Raed Saleh: In meinem ersten Interview erzählt der Co-Vorsitzende der Berliner SPD und Fraktionsvorsitzende der SPD Fraktion im Abgeordnetenhaus über seine Liebe zum Schlager, seine Arbeit, das Fahrradfahren, seinen Heimatort Spandau und über sein Verhältnis zu Reinickendorf. Schauen Sie rein!
Im Gespräch mit Raed Saleh zur Wahl 2021 im Abgeordnetenhaus Berlin.

  • 09.03.2021: Ihre Kandidatin für den Wahlkreis Reinickendorf 3 – Heiligensee, Konradshöhe, Tegelort, Saatwinkel und Tegel

  • 02.03.2021: #ausgefuchstguteWahl für Reinickendorf – Meine Kurzvorstellung als Kandidatin auf dem Youtube-Kanal der SPD Reinickendorf
Ich stelle mich vor: Dr. Nicola Böcker-Giannini als Kandidatin für Reinickendorf in der Wahl zum Abgeordnetenhaus Berlin 2021.