Ich bin im Sommer als Abgeordnete nach Reinickendorf gewechselt. Hier kandidiere ich bei der nächsten Wahl im Wahlkreis Heiligensee, Konradshöhe, Tegelort, Saatwinkel und Tegel (teilweise). Als Kind einer Arbeiterfamilie habe ich Sport studiert und schließlich Bildung zu meinem Beruf gemacht. Als Expertin für frühkindliche Bildung leite ich Seminare für Fachkräfte in Kita, Hort und Schule. Als integrationspolitische Sprecherin der Fraktion im Abgeordnetenhaus und Mitglied im Sportausschuss und im Ausschuss für bürgerschaftliches Engagement bin ich Ihre Ansprechpartnerin. Für Fragen und Anregungen stehe ich unter meiner Mailadresse nicola.boecker-giannini@boecker-giannini.de zur Verfügung.


#ausgefuchstgute Bildung im Kiez:

Ich setze mich für #ausgefuchstgute Kitas im Kiez ein. Ich möchte Kitas finanziell, materiell und personell besser ausstatten. Wir brauchen mehr Sozialarbeiter:innen und müssen verstärkt  Kitas zu Familienzentren weiterentwickeln. Damit die Qualität noch besser wird, muss der Betreuungsschlüssel weiter sinken. Die Online-Kitaplatzvergabe müssen wir ausbauen, damit auch Sie schnell für Ihr Kind einen Kitaplatz finden.

Ich stehe für #ausgefuchstgute Schulen im Kiez. Deshalb setze ich mich dafür ein, in Schulen mehr Betreuungsprogramme für Jugendliche zu schaffen und mehr geschulte Pädagog*innen einzustellen, die Konfliktsituationen auflösen können. Jugendkriminalität und Gewalt an Schulen darf nicht sein. Bewährte Systeme von der Präventionsarbeit bis zur Schulsozialarbeit müssen weiter gestärkt werden.

Ich setze mich für #ausgefuchstsaubere Schulen ein. Deshalb brauchen wir ein landeseigenes Unternehmen Berliner Schulreinigung (BSchuR) analog zur Berliner Stadtreinigung (BSR). Das müssen wir aufbauen.


#auchgefuchstmobil im Kiez:

Ich stehe für #ausgefuchstfahrradfreundliche Kieze in Reinickendorf. Der Ausbau des Radschnellwegenetzes muss schneller umgesetzt werden. Dazu zählt auch die geplante Verbindung durch Reinickendorf. Alte und defekte Radwege wie bspw. auf der Heiligenseestraße oder am Tegeler See müssen erneuert, Lücken im Wegenetz müssen geschlossen und neue Radwege gebaut werden. Ich setze mich für mehr und sicherere Abstellplätze, wie Fahrradparkhäuser und überdachte Abstellanlagen an Umsteigebahnhöfen wie in Heiligensee und Schulzendorf ein.

Ich setze mich für #ausgefuchstfußgänger:innenfreundliche Kieze ein.Um Gefahrenquellen für Fußgänger:innen zu verringern, setze ich für neue Zebrastreifen, abgesenkte Bordsteine sowie barrierefreie Querungsmöglichkeiten ein. Auch unsere Schulwege müssen sicherer werden. Deshalb müssen wir speziell die verkehrliche Situation vor unseren Grundschulen verbessern.

Für #ausgefuchstgute Bus- und Bahnanbindungen benötigen wir eine saisonale Buslinie zum Strandbad Tegel, damit das Bad für alle Menschen auch ohne Auto erreichbar wird. Als Ergänzung zum ÖPNV-Angebot unterstütze ich neue Angebote, wie Rufbusse als Shuttle Dienst u.a. vom S – Bahnhof Schulzendorf und U – Bahnhof Alt Tegel. So kommen auch Jugendliche, mobilitätseingeschränkte Menschen und Senior:innen sicher zum Ziel. Damit Heiligensee und Tegel im 10 Minuten Takt an die Innenstadt angebunden werden, setze ich mich dafür ein, die Strecke der S25 zwischen Schönholz und Tegel mit Verlängerung nach Velten zweigleisig auszubauen. Den behindertengerechten Umbau sämtlicher Bahnhöfe unterstütze ich.

Damit wir auch #ausgefuchstgut Auto fahren können, muss Carsharing in ganz Berlin möglich sein, um auch in den Außenbezirken ohne eigenes Auto mobil sein können.  Die Parkhäuser u.a. in den Borsighallen und im Tegelcenter bieten Kapazitäten, die wir für alle nutzen müssen. Ich setze mich für ein solzial gerechtes Parkkonzept in Tegel ein, um den Parkverkehr zu reduzieren und mehr Platz für Fußgänger:innen zu schaffen. Außerdem brauchen wir an den S- und U-Bahnhöfen mehr Pendler:innenparkplätze.


#ausgefuchstsaubererKiez:

Damit unsere Kieze #ausgefuchstauber werden, benötigen wir an öffentlichen Badestellen mehr ganzjährig geöffnete und saubere Toiletten. Dafür setze ich mich ein. Orte, an denen viel Müll abgestellt wird, müssen stärker kontrolliert und gereinigt werden. Das Onlineordnungsamt muss bekannter werden. Wir benötigen mehr Mülleimer wie in der Borsigsiedlung oder in den Grünanlagen am Wasser. Die Verkehrs- und Platzprobleme am BSR – Recyclinghof in Heiligensee sind ein ungelöstes Ärgernis für viele Menschen. Die Probleme müssen hier kreativ gelöst werden.


#ausgefuchstlebenswerte Kieze für Jung und Alt:

Für #ausgefuchstsichere Begegnungsräume benötigen wir in unseren Kiezen mehr Begegnungsstätten für Jugendliche. Ich unterstütze deshalb bestehende Jugendfreizeiteinrichtungen und setze mich für deren Ausbau ein. Auch Senior:innen benötigen Begegnungsstätten. Ich unterstütze die Idee, ein Mehrgenerationenhauses als Haus der Begegnung für Menschen verschiedenster Herkunft und aller Generationen zu planen.

Für #ausgefuchstsichere Kieze benötigen wir in den Ortskernen und am Ufer mehr verankerte Bänke, die zum Sitzen einladen. Hier müssen wir nachrüsten, damit alle Menschen sicher spazieren gehen können. Wir brauchen mehr Kontaktbereichsbeamte und Radstreifen in allen Kiezen. Ziel ist es, die Einsatzbereitschaft der Polizei zu verbessern, damit Funkstreifen und Rettungskräfte schneller vor Ort sein können. Auch am Stadtrand muss es allen Menschen möglich sein, Geld abzuheben, Briefmarken zu erwerben oder einkaufen zu gehen. Ich setze mich deshalb dafür ein, Geschäfte der Grundversorgung verstärkt anzusiedeln. Corona bedroht die Existenz vieler Unternehmer. Ob kleine Läden, Restaurants oder Vereine – sie alle brauchen unsere Unterstützung, sodass wir auch in Zukunft in unseren Kiezen gut und sicher leben können.