Schriftliche Anfrage und Antwort des Senats: “Sperrung Krantorweg in Heiligensee” (DS 18/ 28 185)

Liebe Berliner:innen,

am 16. Juli 2021 habe ich beim Berliner Senat zum Dauerärgernis-Thema “Sperrung des Krantorwegs” eine parlamentarische Anfrage gestellt. Den Anfragentext und die Antwort der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz vom 26. Juli 2021 können Sie hier nachlesen.

Ihre Nicola Böcker-Giannini


Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Im Namen des Senats von Berlin beantworte ich Ihre Schriftliche Anfrage wie folgt:
Frage 1:
Im Zuge der Baumaßnahmen zur Sanierung der Henningsdorfer Straße wurde 2019 die Durchfahrt am
Krantorweg gesperrt, um die Anwohnenden vor dem Durchgangsverkehr zu entlasten. Wie hoch war das
Verkehrsaufkommen 2019 vor der Sperrung im Silberhammerweg und im Krantorweg und was waren genau
die Gründe, die zur Sperrung des Krantorweges geführt haben?
Antwort zu 1:
Mit der Sperrung des Krantorweges soll der Schleichverkehr über den Platenhofer Weg und
Silberhammerweg ausgeschlossen werden. Die Sperrung erfolgte aus Gründen der
Verkehrssicherheit und zum Schutz der Anwohnenden sowie der Schule im Wohngebiet.
Für den Krantor- und Silberhammerweg liegen keine Zähldaten vor. Diese befinden sich im
Nebennetz und damit außerhalb des Zählnetzes der Verkehrsmengenkarte.

Frage 2:
Wie stellt sich die Situation heute (Juli 2021) dar. Welche Baufortschritte sind auf der Henningsdorfer Straße genau zu verzeichnen? Liegen die Baumaßnahmen im Planungssoll? Welche zeitlichen Verzögerungen gibt es und wodurch sind diese bedingt?
Antwort zu 2:
Derzeit gibt es keine zeitlichen Verzögerungen. Die Leistungen werden innerhalb des
aktuellen Bauzeitenplans erbracht (Stand Juni 21). Ab dem 26. Juli 2021 erfolgt eine
erweiterte Öffnung des Zweirichtungsverkehrs auf der Hennigsdorfer Straße. Die Freigabe
wird von der Hennigsdorfer Straße Nr.113 bis Hennigsdorfer Straße Nr. 49 (ca. 650 m)
erteilt.

Frage 3:
Wie lange werden die Bauarbeiten auf der Henningsdorfer Straße noch andauern, bevor sich die verkehrliche Situation wieder normalisiert und die Sperrung der o.g. Seitenstraße aufgehoben werden kann. Welche Baufortschritte sind notwendig, um die o.g. Sperrungen aufzuheben?
Frage 4:
Wann plant die Senatsverwaltung, den Krantorweg wieder für den Durchgangsverkehr zu öffnen? Welche
Maßnahmen (Lärmschutz, Sicherheit, etc.) müssen dann für die Anwohnenden getroffen werden bzw. stehen einer Öffnung entgegen bzw. sind ggf. in Planung?

Antwort zu 3 und 4:
Die Fragen 3 und 4 werden wegen des Sachzusammenhangs gemeinsam beantwortet.
Nach aktuellem Bauablaufplan sind die Straßenbauarbeiten in der Hennigsdorfer Str. von
der Ruppiner Chaussee bis ca. Hennigsdorfer Str. 7/8 im Oktober 2021 abgeschlossen.
Daran schließen die abschnittsweisen Arbeiten im geplanten Kreisverkehr (Knotenpunkt
Hennigsdorfer Str. – Heiligenseestr. / Alt-Heiligensee – Schulzendorfer Str.) bis
voraussichtlich Mai 2022 an.
Mit der Fertigstellung der Hennigsdorfer Str. im Oktober 2021 und der damit
einhergehenden Verkehrsfreigabe in zwei Fahrtrichtungen (mit Ausnahme des o. g.
Knotenpunktes) ist beabsichtigt, die Seitenstraßen wieder freizugeben.

Frage 5:
Die verkehrliche Situation am BSR Recyclinghof in Heiligensee ist der Senatsverwaltung bekannt (vgl. u.a.
Drucksache 18/25826). Wäre eine Öffnung des Krantorweges aus Sicht der Senatsverwaltung eine Entlastung für die Verkehrsprobleme rund um den o.g. Recyclinghof? Wenn ja, wie genau wäre die Öffnung eine Entlastung? Wenn nein, warum nicht?
Antwort zu 5:
Aus Gründen der Verkehrssicherheit ist eine Öffnung des Krantorweges derzeit nicht
möglich. Beim Krantorweg handelt es sich um eine Wohngebietsstraße. Die
Wohngebietsstraßen in Heiligensee sind für zusätzliche Belastungen der Größenordnung
eines Umleitungsverkehrs nicht ausgelegt (u. a. geringer Fahrbahnquerschnitt, teilweise
nicht befestigte bzw. nicht ausgebaute Gehwege).

Berlin, den 26.07.2021
In Vertretung
Stefan Tidow
Senatsverwaltung für
Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Schriftliche Anfrage und Antwort des Senats: “Sperrung Krantorweg in Heiligensee” (DS 18/ 28 185)
Markiert in:                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.