Sportpolitischer Dialog im Kanu Leistungszentrum am Tegeler See

Am Donnerstag, den 22. Juli 2021, lud Innensenator Andreas Geisel, der gleichzeitig auch Sportsenator ist, zum “Sportpolitischen Dialog”, bei dem ich die Ehre hatte, in meiner Rolle als Mitglied des Sportausschusses auf dem Podium neben dem Chef des Bezirkssportbunds Reinickendorf, Stefan Kolbe, und dem Hausherrn und gleichzeitig Präsident des Landes-Kanu-Verband Berlin e.V., Dr. Wolfgang Grothaus, unter der Moderation der Vizepräsidentin des Landessportbunds Claudia Zinke, Platz zu nehmen und die Zukunft des Berliner Sports zu diskutieren.


Gekommen waren sehr viele Vereinsfunktionär:innen, aus ganz verschiedenen Bereichen des Sports, angefangen vom Tischtennis, über alle Arten des Hallensports bis sogar hin zum Motorsport – eine bunte Mischung, die alle eine Frage einte: wie geht es weiter nach Corona?
Und ist Corona wirklich schon vorbei?

Die Statements der Podiumsteilnehmenden zeigten gleich zu Anfang verschiedene Probleme der Vereine in der Pandemie auf: Hallennutzungsverbote, Näherungsbeschränkungen, schwierige Kostenabrechnungen von Testkits oder auch Vereinsaustritte in nennenswerter Größenordnung.

Der Senator zeigte sich zuversichtlich, die Verluste schnell wieder ausgleichen zu können. Aber er sieht die Gefahr, dass Berlin seine Rolle als Sportstadt von internationalem Renommee verlieren könnte.
Weniger Menschen, die im organisierten Sport sind bedeutet auch gleich weniger Talente und weniger Förderung.

Dr. Grothaus und Stefan Kolbe waren sich mit weiten Teilen des Publikums und sogar Andreas Geisel einig: es braucht viel weniger Bürokratie und Papierkrieg. Einzelbeispiele zeigten manchen Irrsinn auf.

Als es in die Publikumsrunde ging, wurden viele verschiedene Themen berührt, viele Probleme auch direkt dem Senator und seinem Staatssekretär Aleksander Dzembritzki, selbst Reinickendorfer und Wassersportler, gesagt und sogar ein emotionaler Beitrag einer Aktiven, die sich im Sport für alte Menschen und Menschen mit Behinderung inklusiv einsetzt, wurde lange erörtert.
Das Wetter spielte fast durchgängig mit und beim anschließenden Get-Together wurden noch viele Einzelgespräche geführt.
Danke an den Kanu Landesverband für die Gastfreundschaft an dieser Stelle!

Sportpolitischer Dialog im Kanu Leistungszentrum am Tegeler See
Markiert in:                                                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.