Liebe Berliner:innen,

nachdem ich Anfang Mai bei der Eröffnung der ASB-Teststelle im EJF-Diakoniezentrum in Heiligensee war, deren Einrichtung ich im April angeregt hatte, habe ich mir heute, am 19. Mai 2021, mit Corona-gerechtem Abstand, an der frischen Luft und im schönsten Sonnenschein das Gelände des Diakoniezentrums zeigen lassen. Das Gelände liegt in unmittelbarer Nähe des Tegeler Forst direkt am S-Bahnhof Schulzendorf.

Das EJF (Evangelisches Jugend- und Fürsorgewerk) als Träger wurde 1894 gegründet und ist in mehreren deutschen Bundesländern sowie in Polen und Tschechien tätig. Das Diakoniezentrum in Heiligensee gibt es seit den 1970ger Jahren. Die ersten Einrichtungen, ein Mädchenheim und ein Kinderviertel, wurden 1972 eingeweiht. Sukzessive kamen dann mehr Einrichtungen hinzu. Heute kommen – fast wie in einem kleinen Dorf inklusive Marktplatz – Seniorenwohnen und -betreuung, Behindertenwohnen und -betreuung, und Kinder- und Jugendwohnen und -betreuung zusammen, genauso wie eine Behindertenwerkstatt und eine Integrationskindertagesstätte, sowie Unterkünfte für wohnungslose Familien und wohnungslose alleinstehende Frauen.

Ich bedanke mich für einen informativen Rundgang und sehr aufschlussreiche Gespräche mit Frau Stefanie Hartmann (Mieterbetreuung, Koordinierung Ehrenamtlicher), Frau Martina Wasmuth-Ronge (Verbundlei-tung Lebensräume im Diakoniezentrum), Herrn Imre Talós (Verbundleitung Kinder- und Jugendhilfe-Verbund im Diakoniezentrum), Frau Katrin Wilcken (Leitung Unternehmenskommunikation), und Herrn Dr. Andreas Eckhoff (Vorstandsvorsitzender EJF gAG, Geschäftsführer EJF e.V.)!

Ihre Nicola Böcker-Giannini

Rundgang auf dem Gelände des EJF-Diakoniezentrum Heiligensee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.