Minderjährige Ausländer*innen mit Aufenthaltserlaubnis nach § 25 AufenthG

Das Aufenthaltsgesetz (AufenthG) ist Deutsches Bundesrecht. Seine genaue Anwendung und Umsetzung obliegt allerdings den Verwaltungen der jeweiligen Bundesländer. In Berlin gibt es momentan ein Spannungsverhältnis zwischen beiden Ebenen, das zu einem permanent unsicheren Aufenthaltsstatus führen kann. Diesen Zustand möchte ich ändern.

Koloniale Vergangenheit heilen – Bürger*innenbeteiligung zur Umbenennung der Wissmannstraße startet jetzt

Koloniale Vergangenheit heilen – Bürger*innenbeteiligung zur Umbenennung der Wissmannstraße startet jetzt

Heute startet ein Beteiligungsprozess unter den Einwohnerinnen und Einwohnern Neuköllns sowie Neuköllner Initiativen, der im Auftrag der Bezirksverordnetenversammlung durch die Abteilung Bildung, Schule, Kultur und Sport, Amt für Weiterbildung und Kultur, gesteuert wird. Am 20.8.2019 hat die Bezirksverordnetenversammlung von Neukölln

querstadtein e.V.: Corona-Crowdfunding

querstadtein e.V.: Corona-Crowdfunding

Auf den Stadtführungen von querstadtein e.V. erfahren Sie, was es in Berlin bedeutet, auf der Straße zu leben, oder wie sich das Leben in einer neuen Stadt anfühlt, nachdem man aus Ländern wie Syrien oder dem Irak geflohen ist. Bis zum 28.05.2020 läuft auf Startnext eine Crowdfunding-Kampagne, damit der Verein seine wertvolle Arbeit auch in Zukunft fortführen können wird. Helfen auch Sie mit!

Engagierte Newcomer*innen: Geflüchtete helfen in der Coronakrise

Engagierte Newcomer*innen: Geflüchtete helfen in der Coronakrise

„Die Corona-Krise hat eine Welle der Solidarität und der Hilfsbereitschaft ausgelöst. (…) Dass sich viele Geflüchtete längst aktiv einbringen und die Zivilgesellschaft stärken, geht in den politischen Debatten oft unter. Hier wollen wir ein deutliches Zeichen setzen. Denn die Freiwilligen sind Vorbilder und gelebte Solidarität schafft Zusammenhalt.“ Sawsan Chebli, Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement