Liebe Berliner*innen,

Heute legten die Landesflüchtlingsräte, PRO ASYL und die Seebrücken-Bewegung einen umfassenden Forderungskatalog vor, um der Gesundheit und dem Infektionsschutz der Geflüchteten endlich auch Rechnung zu tragen.

Die Forderungen richten sich an die Bundesregierung und die Regierungen der Länder. Sie betreffen in erster Linie die Unterbringungsbedingungen und die Gesundheitsversorgung geflüchteter Menschen in Deutschland und in den eropäischen Grenzstaaten. Es heißt gegen Massenunterkünfte und für eine Gesundheitskarte für alle einzustehen. Denn inmitten einer globalen Pandemie muss die Gesundheit aller Bürger*innen im Fokus stehen, inklusive jener von Menschen ohne legalen Aufenthaltsstatus oder erwerbsloser EU-Bürger*innen.

“Neben der humanitären Verpflichtung ist auch klar, dass die nicht angezeigte Erkrankung eines Einzelnen, die Ansteckung vieler weiterer Menschen zur Folge haben kann“ erklärte der Vorsitz der AG Migration und Vielfalt der SPD.

Die vollständige Pressemitteilung vom 11. Mai 2020 finden Sie hier.

Schutz für Geflüchtete vor Corona! Keinen Menschen zurücklassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.