Liebe Mitbürger*innen,

durch die seit gestern gültige Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung ist ab dem 29. April 2020

das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sowohl bei der Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs als auch für Kund*innen in Gewerbebetrieben mit Publikumsverkehr und Verkaufsstellen und Einkaufszentren verpflichtend.

Außerdem gilt weiterhin: Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird insbesondere bei Kontakt mit Risikopersonen dringend empfohlen, um für sich und andere das Risiko von Infektionen zu reduzieren.

Den genauen Wortlaut der Verordnung auf Deutsch und auf weiteren Sprachen finden Sie hier.

Download: Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Berlin

Bitte befolgen Sie weiterhin insbesondere die Regelungen zur Kontakteinschränkung, um die Zahl der Infektionen so gering wie möglich zu halten. Verstöße gegen die Verordnung werden geahndet. Den Bußgeldkatalog zur Ahndung von Verstößen im Bereich des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) in Verbindung mit der SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung finden Sie hier.

Bitte helfen Sie mit, das Risiko für jede*n einzelne*n so gering wie möglich zu halten – und bleiben Sie gesund!

Ihre Nicola Böcker-Giannini

Eindämmung des Coronavirus: Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.