Corona-Thematik: Telefonische Beratung für Geflüchtete bei psychosozialen Fragen

Der Diskussion in den sozialen Medien über Ausgangsbeschränkungen und Abstandsregelungen schüren neben Ängsten vor einer Infektion auch große Sorgen vor aufenthaltsrechtlichen, ökonomischen und gesellschaftlichen Konsequenzen. Diese können zu erheblichen psychosozialen Belastungen insbesondere bei geflüchteten Menschen führen. Oftmals sind sie nicht ausreichend über die Corona-Thematik informiert.

Deshalb hat die Psychiatrische Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig-Krankenhaus eine Hotline zur Beratung von geflüchteten Personen in verschiedenen Sprachen für die Dauer der Corona-Krise eingerichtet.

Die Hotline ist zu folgenden Zeiten über die Telefonnummer (030) 23 11 – 21 28 erreichbar:

SpracheErreichbarkeit
Italienisch, Farsimontags 16-18 Uhr
Griechisch, Englischdienstags 9-11 Uhr
Englisch, Spanischdienstags 11-13 Uhr
Russischmittwochs 11-13 Uhr
Arabischdonnerstags 10-12 Uhr
Türkischdonnerstags 14-16 Uhr
Französisch, Spanischfreitags 10-12 Uhr
Farsi/Darifreitags 12.30-14.30 Uhr
Corona-Thematik: Telefonische Beratung für Geflüchtete bei psychosozialen Fragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.