Im Rahmen des Projekts “Engagierte Newcomer*innenengagieren sich in Berlin geflüchtete Menschen, um bedürftigen Menschen bei der Bewältigung der Coronakrise unter die Arme zu greifen. Sie versorgen z.B. ältere und einsame Menschen, nähen Mund-Nasen-Schutz-Masken zum Schutz vor Infektionen, und engagieren sich als Telefon-Dolmetscher, um medizinisches Personal in Krankenhäusern zu entlasten, wen es zu Verständigungsschwierigkeiten mit Patienten kommt. Mit Tätigkeiten wie der Betreuung von Obdachlosen oder dem Einsatz als Rettungssanitäter leisten sie einen Beitrag, um zu helfen und der Gesellschaft etwas zurückzugeben.

Die Berliner Senatskanzlei und GoVolunteer wollen dieses freiwillige Engagement von Geflüchteten jetzt sichtbarer machen und noch mehr Menschen die Möglichkeit geben, sich zu engagieren.

Das Projekt “Engagierte Newcomer*innen” hat bereits 500 Freiwillige. Diese werden von GoVolunteer auf verschiedene Einsätze in der Coronahilfe vermittelt, bei denen sie sofort einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie und zur Versorgung ihrer besonders betroffenen Mitbürger*innen leisten können. Damit dieser Einsatz sichtbar ist, werden die Geflüchteten bei ihrem Einsatz mit der Kamera begleitet und portraitiert.

Die Portraits werden in den Social Media Kanälen von GoVolunteer und auf www.berlin.de/buergeraktiv/ veröfentlicht. Pressevertreter sind eingeladen, die Portraitierten zu interviewen und bei ihrem Einsatz zu begleiten. Anmeldung unter: coronahilfe@govolunteer.com

GoVolunteer ist eine deutschlandweite Helfer*innen-Community, die soziale Projekte mit Menschen zusammenbringt, die helfen möchten. Auf GoVolunteer.com finden engagierte Helfer*innen über 3.500 soziale Projekte und Initiativen in 250 Städten, die Unterstützung suchen.

Für alle Menschen, die sich zu den Unterstützungsmöglichkeiten in der Coronakrise informieren möchten, können sich hier informieren.​

Die Pressemitteilung der Berliner Senatskanzlei zu diesem Thema finden Sie hier.

Engagierte Newcomer*innen: Geflüchtete helfen in der Coronakrise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.