Der Ausbau barrierearmer Mobilität in Berlin ist ein Schwerpunkt zur Ermöglichung von Teilhabe für alle. Deswegen habe ich im Abgeordnetenhaus eine schriftliche Anfrage zur Ausstattung von Berliner Ampeln mit akustischen Signalen für Menschen mit Sehbehinderung gestellt. Das Antwortschreiben der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz verdeutlicht, dass in den letzten Jahren schon einiges erreicht wurde, aber auch in der Zukunft noch große Investitionen in eine barrierearme Infrastruktur notwendig sind. Bisher haben von 2120 Berliner Ampelanlagen 1179 (55%) akustische Signalgeber erhalten. Eine vollständige Abdeckung mit barrierefreien Ampeln muss als inklusive Stadtgesellschaft unser Ziel sein. Die Aufschlüsselung der Daten nach Bezirken verdeutlicht große Unterschiede bei der technischen Ausstattung, so sind in Pankow bereits 87% der Lichtsignalanlagen auch für Sehbehinderte nutzbar. Neukölln liegt mit 54% im stadtweiten Durchschnitt.

Das vollständige Antwortschreiben finden Sie unter: http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-14953.pdf

Schriftliche Anfrage zu barrierearmen Ampeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.