Am 26. April war es wieder soweit – der “Girls’Day 2018” fand auch wieder im Abgeordnetenhaus statt. Neben vielen anderen Firmen und Institutionen in ganz Berlin, bot auch die SPD-Fraktion, und damit Nicola, interessierten Mädchen der 8. Klasse einen interessanten und informativen Einblick in die Arbeit des Parlaments, der Abgeordneten und der Fraktion – und eben auch, wie die Demokratie so ganz praktisch funktioniert in unserer Stadt.

Unsere 6 Mädchen kamen alle vom Campus Rütli in Nord-Neukölln. Marie-Leonie, Khadija, Saskia, Sara, Sherin und Tasnim heißen sie und ihre Neugier war groß.
Los ging´s um 9 Uhr morgens mit der Begrüßung im Foyer durch den Präsidenten des Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland. In gewohnt launiger Manier hieß er die Mädchen willkommen und erklärte, wofür das Abgeordnetenhaus überhaupt da ist.
Nach einer kurzen Einführungs- und Fragerunde mit Clara West hatten die Mädchen die Gelegenheit, an der Fraktionssitzung teilzunehmen. Hierbei erfuhren sie ganz direkt, wie Entscheidungsfindungen oder Prozesse ablaufen.

Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es zur heute zeitgleich stattfindenden Plenarsitzung, die mit einer Fragestunde, bei der die SenatorInnen dem Plenum Rede und Antwort stehen, begann.
Die Neuköllner Mädchen erhitzte vor allem bei der Frage von Gleichstellung und Sichtbarkeit von Lesben das Verhalten einer ganz bestimmten Fraktion – was uns als Gastgebenden ganz gut gefiel.

Nach der Stunde im Plenum erhielten unsere Besucherinnen eine exklusive Hausführung und konnten sich noch einen Informationsfilm anschauen. In der ganzen Zeit beantworteten Sie Quizfragen, die sie bereits morgens erhielten und bei dem gerade unsere Neuköllnerinnen großen Eifer zeigten.

Beim anschließenden Mittagessen mit der Senatorin für Frauen, Dilek Kolat, nutzten nicht nur die Neuköllner Schülerinnen die Gelegenheit, direkt Fragen zur Zukunft und ihrer Karriereplanung zu stellen. Dilek gab Ratschläge und betonte ernsthaft, dass selbst Praktika wertvolle Zeit für die persönliche Entwicklung sind.

Um 14 Uhr stíeß dann sogar der Regierende Bürgermeister Michael Müller in die Runde und stellte sich, seine Arbeit und Politik als Ganzes vor.
Wir glauben, dass wir durch solche Angebote Kindern und Heranwachsenden schon früh erklären können, wie wichtig Selbstbewusstsein und eine gewisses Maß an Zielorientierung sind.

Danke an Euch, Mädchen und Simon Klippert, Lehrer im Campus Rütli, ohne den der Besuch nicht möglich gewesen wäre.

Der “Girls’Day 2018” bei Nicola in der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.